LehrerInnen Details

Simon NaglMag. Simon Nagl, MBA

Musikschulleiter und Lehrer für Cello und Kontrabass
Simon Nagl wurde 1978 in Bad Reichenhall geboren und wuchs in Ruhpolding auf. Noch während seines Besuchs des Chiemgau- Gymnasium in Traunstein nahm er sein Cellostudium an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Prof. Wilfried Tachezi und Marcus Pouget auf. Nach dem Abitur 1997 folgten in den Jahren 2000 und 2003 das erste und zweite Konzertdiplom, 2007 beendete er sein Aufbau Studium International Arts Management an der Universität Salzburg mit Modulen in Chicago und Shanghai.
Nach vielen Jahren Engagement im Mozarteumorchester Salzburg, trat das pädagogische Engagement in den Vordergrund. Seit 2019 leitet Simon Nagl mit viel Freude die Musikschule Freilassing, unterrichtet dort und am Rottmayr-Gymnasium Laufen, sowie an den Musikschulen Traunstein, Traunwalchen und Inzell Schüler im Alter zwischen 6 und 80 Jahren und ist zudem Projektleiter des Chiemgau-Jugendsymphonieorchesters. Seine Schülerinnen und Schüler errangen Erfolge und Preise bei den Leistungsprüfungen D1, D2 und D3 sowie bei Jugend Musiziert im Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb.
Persönliches Motto: Kinder und Jugendliche durch musikalische Bildung zu starken Persönlichkeiten formen zu können, ist sehr erfüllend und von unschätzbarem Wert für die ganze Gesellschaft!

Dr. Nicole Donle

Büromanagement, Lohnabrechnung
Dr. Nicole Donle ist die gute Seele der Musikschule Freilassing, sie sorgt zuverlässig und kompetent dafür, dass „der Laden läuft“. Ihr obliegen wichtige Bürotätigkeiten wie Lohnabrechnung und Gebühreneinzug. Seit 25 Jahren ist sie an der Musikschule angestellt und bringt eine Menge Wissen und Erfahrung in unsere Bildungsinstitution ein.
Geboren in Landshut und aufgewachsen in Freilassing, machte Sie Ihr Abitur am Rottmayr-Gymnasium in Laufen und studierte und promovierte anschließend in Romanistik und Philosophie an der Paris-Lodron-Universität Salzburg.

Helmut FuerleHelmut Fürle

1. Vorsitzender der Musikschule Freilassing e.V.
Er ist pensionierter Schulleiter, Stadtrat der Stadt Freilassing und stellvertretender Landrat des Landkreises BGL. Wir freuen uns sehr, mit Helmut Fürle einen sehr kompetenten, gut vernetzten und einflussreichen 1. Vorsitzenden unserer Musikschule zu haben.

Elia AntunezElia Antúnez

Gesang, Violine (Jazz, Pop, Rock) und Keyboard
Elia begann ihr Studium mit 5 Jahren bei Prof. M. Ángel Corral in der Musikschule Olivenza in Spanien. Danach hat sie bei Prof. Nona Chakmishian studiert. Mit 19 schloss Elia ihr Studium bei Prof. Olga Vilkomirskaia im Conservatorio Superior de Musica in Badajoz ab. 2014 absolvierte Elia das Masterstudium an der Universität Mozarteum bei Prof. Lavard Skou-Larsen. Sie wird weltweit angefragt als Konzertmeisterin oder Solistin. Elia hat 2011 das Hermes Quartett Salzburg gegründet, mit dem sie in Deutschland, Österreich und Frankreich unterwegs war, 2013 hat sie das Ensemble „Nouveau Noir“ gegründet. Seit 2015 ist sie „Front-woman“ der Band „Rowsekit“.
Seit 2018 unterrichtet sie Violine, Popgesang und Keyboard an den Musikschulen Freilassing und Berchtesgaden.
Ensembles: Vokalensemble für unsere Auftritte.
Letzter Auftritt: Weihnachtskonzert 2019 im Rathaus Freilassing

Elke Michel-BlagraveDr. Elke Michel-Blagrave

Klavier
Studium Hauptfach Klavier bei Prof. Irina Edelstein an der Musikhochschule Frankfurt, Hauptfach Klavier bei Prof. Stan Ford an der Universität Mozarteum Salzburg, dort erfolgte auch die Lehrbefähigungsprüfung für Klavier, und die Studienabschlüsse „Magister artium“ und die Promotion.
Unterrichtstätigkeit an den Musikschulen in Berchtesgaden und Freilassing, Einladungen als Jurorin für den Klavierwettbewerb „Prima la Musica“ in Salzburg, Teilnahme ihrer Schüler an Wettbewerben in Bad Reichenhall (Musikwettbewerb Berchtesgadener Land) und „Jugend Musiziert“ in Traunstein) mit Ersten Preisen.
Teilnahme der Schüler an freiwilligen Leistungsprüfungen, Vorbereitung von Schülern auf das Musikstudium.
Korrepetition von Schülern bei Wettbewerben und Musikschulkonzerten. Korrepetition für Musikschüler, die das sogenannte „Additum“ Musik im Gymnasium gewählt haben; Vorbereitung und Prüfungen, z.B. am Rottmayr Gymnasium in Laufen.
Der Klavierunterricht bei Dr. Elke Michel Blagrave in Freilassing findet im Vereinsheim statt, und zwar an drei Nachmittagen der Woche. Während des coronabedingten Lock Downs und Quarantäne erfolgte der Klavierunterricht zeitweise im Homeoffice per „Skype“ bzw. „Houseparty“.
Persönliches Motto: Die Hand bleibt zuallererst der Ort des Denkens (Brigitte Bouthinon Dumas). Die Hand spielt die Rolle der Mittlerin und Übersetzerin der Gedanken. Man muss die Grundlagen dieser Sprache lernen, damit die Hände die Gedanken adäquat am Klavier ausdrücken können.

Miriam SonnMiriam Sonn

Querflöte
Miriam Sonn studierte Querflöte bei Prof. Dr. Richard Müller-Dombois (Hochschule für Musik Detmold) und Prof. André Sebald (Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf) mit den Abschlüssen Musikpädagogisches Diplom, Künstlerisches Diplom und Konzertexamen. Während des Studiums absolvierte sie zusätzlich Meisterkurse bei renommierten Flötisten wie Aurèle Nicolet, Jean-Claude Gérard und Peter-Lukas Graf, außerdem war sie als Substitutin im Orchester des Landestheaters Schleswig-Holstein und der Neuen Philharmonie Westfalen verpflichtet.
Nach dem Studium war Miriam Sonn v.a. als Orchestermusikerin tätig (u.a. Solo-Piccoloflötistin am Staatstheater Kassel und 2. Flötistin am Landestheater Innsbruck). Seit 2011 lebt Miriam Sonn mit ihrer Familie in der Region und unterrichtet an der Musikschule Freilassing. Sie spielt in verschiedenen Kammermusikensembles und wirkt immer wieder als Flötistin in der Philharmonie Bad Reichenhall mit.
Ihre Schülerinnen Hannah Krause und Theresa Schneider errangen im Februar den 2. Platz beim Karlspreis-Wettbewerb am Karlsgymnasium Bad Reichenhall. Ihr Schüler Dominique van Bennekom legte im Juli 2020 seine D2-Prüfung erfolgreich ab. Außerdem bestand Christina Ettler ihre Aditumsprüfungen (Querflöte als Abiturfach) in der 11. und 12. Jahrgangsstufe mit der Note „sehr gut“. Ein öffentliches Schülervorspiel der gesamten Querflötenklasse fand in diesem Jahr wegen den Maßnahmen in der Coronakrise leider nur im Februar statt.

Christian SimethChristian Simeth

Trompete und Flügelhorn
Meine musikalische Ausbildung erhielt ich zuerst am Musikum Salzburg, danach folgte das Studium im Konzertfach und Instrumentalpädagogik am Mozarteum Salzburg. Seit 2016 unterrichte ich an den Musikschulen in Freilassing und Teisendorf.
Als Musiker bin ich in diversen Orchestern wie der Camerata Salzburg, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Bayerischen Staatsorchester München und anderen als ständige Aushilfe aktiv, außerdem bin ich Mitglied in dem Salzburger Barockmusikensemble „BachWerkVokal“. Dabei führten mich Tourneen mit diesen und anderen Orchestern in die wichtigsten Konzertsäle Europas, wie dem Wiener Konzerthaus, Großen Saal des Musikvereins Wien, Großer Saal der Stiftung Mozarteum, Elbphilharmonie Hamburg, Philharmonie Berlin, Konzerthaus Berlin, Philharmonie Paris uva.

Zoltan LaluskaZoltan Laluska

Violine, Ensemble

Ausbildung

  • Béla Bartók Spezial Mittelschule für Musik, Budapest
  • Universität Mozarteum Salzburg:
    • Magisterstudium/Konzertfach – Violine
    • Bachelorstudium/Instrumentalpädagogik – Violine
      (mit Schwerpunkt Musikalische Früherziehung)

Konzerte
Ich spielte regelmäßig während meines Studiums mit dem Mozart Quartett Salzburg, European Union Chamber Orchestra, Salzburg Chamber Soloists und mit der Kammerakademie Neuss am Rhein.
Ich bin zurzeit Konzertmeister des Johann Strauss Orchesters Salzburg, Mitglied der Volksmusikgruppe Die Salonboarischen und trete regelmäßig bei den Salzburger Festungskonzerten auf.

Musikschule Freilassing
Ich unterrichtete seit 2013 als Stellvertreter an der Musikschule Freilassing und seit 2018 bin ich dort angestellt.
Ich veranstalte jedes Jahr Schülerkonzerte, Vorspielabende, wo die Teilnehmer die Möglichkeit haben ihr Können für das Publikum zu zeigen.

Erfolge der Schüler
Wettbewerbe:

  • 2017 – 2. Platz, Förderpreis/Musikwettbewerb BGL
  • 2018 – Förderpreis /Musikwettbewerb BGL
  • 2019 – Förderpreise /Musikwettbewerb BGL

Juniorprüfungen 1+2:

  • 2019 – acht SchülerInnen erfolgreich bestanden
  • 2020 – sechs SchülerInnen erfolgreich bestanden

Robert StelzerRobert Stelzer

Tuba und Tenorhorn
Robert Stelzer ist sozusagen ein Urgestein unserer Musikschule: bereits seit dem Jahr 2001 unterrichtet er bei uns das tiefe Blech. Einen besonders schönen Erfolg konnten er und sein Schüler Stefan Gebauer für sich verbuchen, zu dem sogar ein Gratulationsschreiben von Frau Staatsministerin Kaniber kam:

Stefan Gebauer erreicht musikalisches „Gold“
Starke Leistung bei D3-Prüfung
Seit einigen Jahren besteht sowohl beim Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen als auch beim Musikbund von Ober- und Niederbayern die Möglichkeit, sich den sogenannten „Freiwilligen Leistungsprüfungen“ zu stellen. Verteilt auf die Stufen D1 (Bronze), D2 (Silber) und D3 (Gold) werden musiktheoretische und instrumentenspezifische Leistungen abgefragt. Um den Anforderungen zu genügen, ist viel Fleiß und Ausdauer seitens des Schülers und ein hohes Engagement seitens des Instrumentallehrers erforderlich, besonders bei der höchsten Stufe D3, der sich aufgrund der hohen Anforderungen nur wenige Schüler stellen. Umso erfreulicher ist es für die Musikschule Freilassing, dass ihr Tenorhornschüler Stefan Gebauer aus Otting, unterrichtet von Robert Stelzer, zur D3-Prüfung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn angetreten ist und diese mit sehr gutem Erfolg bestanden hat. Stefan musste sich sowohl einer theoretischen, als auch einer praktischen Prüfung unterziehen. Neben Tonleitern und Dreiklängen in Tonarten mit vielen Vorzeichen gab er mehrere anspruchsvolle Solostücke zum Besten. Begleitet am Klavier wurde er von Musikschulleiter Simon Nagl. Die Musikschule Freilassing gratuliert Stefan Gebauer und seinem Lehrer Robert Stelzer sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Foto von links:
Tenorhornlehrer Robert Stelzer, Prüfungsabsolvent Stefan Gebauer und Musikschulleiter Simon Nagl

Helma KocherMMag. Helma Kocher

Violine, Klavier, Ensemble
Geboren und aufgewachsen in der Oberpfalz, studierte Helma Kocher Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Violine und Schwerpunktfach Klavier sowie Konzertfach Violine, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Des Weiteren folgten in der Zeit mehrere Meisterkurse im In- und Ausland, in russischer Violintechnik, Kammermusik und Studium in Brünn. Kammermusikalische und Solistische Konzerte folgten, ebenso der Kulturpreis ihrer Heimatstadt. Sie wirkt regelmäßig beim Philharmonischen Orchester Bad Reichenhall und dem Johann Strauß Orchester Salzburg mit. Seit dem Jahr 2002 unterrichtet sie mit viel Hingabe Kinder, Jugendliche und Erwachsene an unserer Musikschule in den Fächern Violine, Klavier und Musiktheorie. Sie führt sie regelmäßig zu großen Erfolgen wie D1-, D2- und D3- Prüfungen sowie zum Additum an Gymnasien und zu Studien an Universitäten.

Werner HartnerWerner Hartner

Violine, Akkordeon, Ensemble
Wir freuen uns sehr, dass unser „Urgestein“ Werner Hartner, seit der Gründung der Musikschule und von 1988 bis 2019 Musikschulleiter, nach wie vor bei uns an Bord ist und an einem Nachmittag sechs Schülerinnen und Schüler betreut und seine langjährige Erfahrung an die nächsten Generationen weitergibt.
Werner Hartner ist gebürtiger Grazer und kam Studium nach Salzburg und damit auch zu unserer Musikschule nach Freilassing.

Cecilio PereraCecilio Perera

Gitarre
Cecilio Perera ist ein international gefeierter Gitarrist. Er zeichnet sich aus durch seine Musikalität, Ausdruckfähigkeit, Virtuosität und sein breites und vielseitiges Repertoire von mittelalterlichen, Renaissance, Barock, klassischen, romantischen, zeitgenössischen bis hin zu lateinamerikanischer Folklore und anderen Genres.
Sein herausragendes Talent hat es ihm ermöglicht, als Solist in den wichtigsten Konzertsälen der Welt aufzutreten. Dazu gehören die Carnegie Hall in New York, das Festspielhaus und Mozarteum Großer Saal in Salzburg, das Brucknerhaus in Linz, Erl Festspielhaus, das Opernhaus in Qingdao, das Hermitage Theater in St. Petersburg, der NDR Große Sendesaal in Hannover, das Glenn Gould Studio in Toronto, die NEC Jordan Hall in Boston, der Sala Nezahualcóyotl in Mexiko-Stadt, das Amadeo Roldán Theater in Havanna, das Nationaltheater von Costa Rica, unter vielen anderen.
Cecilio Perera gibt regelmäßig Solokonzerte und spielt mit Orchesterensembles in verschiedenen Ländern wie Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien, Irland, Russland, Estland, Finnland, Slowenien, Serbien, Griechenland, Bulgarien, der Türkei, Mexiko, Kuba, Costa Rica, Belize, den Vereinigten Staaten, Kanada und China. Er nimmt auch an vielen Rundfunk- und Fernsehanlässen in Ländern teil, die er besucht.
Er erhält regelmäßig Einladungen von großen Orchestern wie den Philharmonie Salzburg, dem Qingdao-China Symphony Orchestra, dem St. Petersburg Hermitage Orchestra, der Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg, dem Sanremo Symphony Orchestra, der Italienischen Orchester Naonis Musical Academy, dem Vivaldi Conservatory Orchestra von Alessandria, dem Jugendorchester von Valencia, dem Almería Symphony Orchestra, dem National Symphony Orchestra von Kuba, der OFUNAM Philharmonie, dem Yucatán Symphony Orchestra, der Jalisco Philharmonie, dem Nuevo León Symphonieorchester, dem Michoacán Symphonieorchester, dem Guanajuato Symphonieorchester, dem Acapulco Philharmonieorchester oder dem Chihuahua Symphonieorchester.
Sein Repertoire reicht von mittelalterlicher und Renaissance Musik mit der Laute, bis hin zu zeitgenössischen, neuen Werken, die von Komponisten wie Clarice Assad, Julio César Oliva, Michele Lanari, Ernesto Lunagómez, Cuberto Córdova für ihn geschrieben wurden. Häufig spielt er Kammermusik mit Geige, Flöte, Stimme, Cello, Streichquartett und verschiedenen anderen Musikgruppen.
Er hat die Bühne geteilt mit herausragenden Musikern wie Grace Bumbry (Sängerin), Benjamin Schmidt (Violine), Andreas Hofmeir (Tuba), Kairós Streichquartett, Werner Friedl (Schauspieler) und auch mit Gruppen verschiedener musikalischer Genres wie Yahal-Kab (lateinamerikanische Musik) und Blank Manuscript (Progressive Rock).
Cecilio Perera wurde 1983 in Mérida, Yucatán, México, geboren. Schon früh begann er, die Gitarre unter der Leitung seines Bruders Pedro Perera zu spielen. Später studierte er an der Musikschule José Jacinto Cuevas in seiner Heimatstadt unter Ricardo Vega. Von 1999 bis 2005 studierte er an der Fakultät für Musik der Universidad Veracruzana in Xalapa, Veracruz, unter der Leitung von Alfredo Sánchez und Consuelo Bolio.
Er schloss sein Studium an der Universität Mozarteum in Salzburg unter Leitung von Eliot Fisk und Ricardo Gallén mit der höchsten Auszeichnung ab. Dort studierte er auch alte Musikwerke bei Hans Brüderl und neue Musik bei Simone Fontanelli. Zurzeit unterrichtet er Gitarre als Assistent von Eliot Fisk an der Universität Mozarteum in Salzburg und als Gitarrenlehrer an der Musikschule in Freilassing.
Zu seinen Auszeichnungen gehören:
Silver Medal, Berliner International Music Competition (für alle instrumente) 2019.
Medaille -Ricardo Palmerín- für seinen künstlerischen Verdienst in Mérida, Yucatán, Mexiko, 2016. Erster Preis beim XXXII. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Volos, Griechenland, 2015. Die goldene Gitarre, Preis verliehen in Alessandria, Italien, 2012. Erster Preis beim 44. Internationalen Michele Pittaluga Wettbewerb für klassische Gitarre in Alessandria, Italien, 2011. Erster Preis beim III. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Boston, USA, 2008. Erster Preis beim VII. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Petrer, Spanien, 2008. Erster Preis beim III Corelli Kammermusikwettbewerb an der Universität Mozarteum in Salzburg, Österreich 2007. Erster Preis beim XII. Internationalen Gitarrenwettbewerb-Festival, „Leo Brouwer“ Havanna, Kuba, 2004. Erster Preis beim V-Gitarrenwettbewerb in Taxco, Mexiko, 2002. Erster Preis beim XI. Internationalen Gitarrenwettbewerb in Morelia, Michoacán, Mexiko, 2001. Zweiter Preis beim VII. Internationalen Gitarrenwettbewerb „Julian Arcas“ in Almeria, Spanien 2006. Zweiter Preis beim II. Internationalen Gitarrenwettbewerb „Norba Caesarina“ in Caceres, Spanien 2006. Nationaler Preis der Jugend in Kunst 2003 vom Präsidenten von Mexiko gegeben. Zweiter Preis beim internationalen Kongress und Wettbewerb der Guitar Foundation of America, 2003. Yolotl-Preis im II. Nationalen Jugendgitarrenwettbewerb YÓLOTL 2000, Mexiko 2000
www.cecilioperera.com

Andreas MaierAndreas Maier

Gitarre und Blockflöte
Andreas Maier wurde in Berchtesgaden geboren und wuchs zunächst dort und später in Freilassing auf. Nach erfolgreichem Schulabschluss wurde er zum Schlosser ausgebildet und schloss später ein Gitarrenstudium am Richard-Strauss-Konservatorium in München an und absolvierte dieses als staatlich anerkannter Musiklehrer.

Er unterrichtet viele Schüler*innen an unserer Musikschule, führt sie regelmäßig zu Erfolgen wie zum Beispiel das Additum am Gymnasium und ist zudem an den Musikschulen in Inzell und Trostberg tätig.

Peter SchramlPeter Schraml

Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Band
Seit nunmehr 30 Jahren ist unser Peter Schraml nicht mehr aus unserer Musikschule wegzudenken. Ausgebildet am Salzburger Mozarteum und an der Münchner Jazz School betreut er Schüler sowohl im klassischen, als auch im popularen Bereich. Durch seine umfangreiche Konzerttätigkeit in verschiedenen Bands, kann er viel Erfahrung und Wissen an seine Schüler weitergeben.

Monika SchwarzenbacherMonika Schwarzenbacher

Blockflöte, Gitarre, Klavier, Musikalische Früherziehung, Musiktheater
Studium Klavier und elementare Musikpädagogik am Mozarteum Salzburg mit den Nebenfächern Blockflöte und Gitarre. Lange Unterrichtserfahrung. In dieser Zeit viele Musiktheaterprojekte, Gründung mehrerer Ensembles, die bis auf Bundesebene Preise gewannen, erfolgreiche Teilnahme der Schüler bei Jugend Musiziert oder andere lokale Wettbewerbe. Lange Zeit Unterrichtstätigkeit in der Erzieherausbildung. Schwerpunkt ist Beschäftigung mit früher musikalischer Förderung + Ausbildung. Autorin eines Lehrwerks für Blockflöte für den frühen Beginn. Vor Ort Zusammenarbeit mit der Musikkapelle: Seit zwei Jahren Leitung der Nachwuchsgruppe der Muikkapelle Surheim („Junge Jungmusi“), im Rahmen der Mitwirkung im Kulturkreis Saaldorf-Surheim: Organisation und Leitung der Jungen Musikbühne, einer jährlich stattfindenden Konzertreihe, wo junge Musiker sich in der Öffentlichkeit präsentieren können.
Ensembles: Ein Blockflötenensemble, ein Gitarrenensemble
Auftritte in 2019 (dieses Jahr fällt ja alles coronabedingt aus….): Adventmarkt, Vernissagen, Vereinsversammlungen, Gestaltung von Gottesdiensten, Teilnahme und Umrahmung von Schulveranstaltungen.

Persönliches Motto: Jedem Schüler ermöglichen, sein musikalisches Potential zu entwickeln. Musik als ein das ganze Leben bereichernder Faktor. Sich mit seinen musikalischen Fähigkeiten in das soziale Leben integrieren und teilhaben.

Simona GallovaSimona Gallova, MA

Klavier, Schlagzeug, Gesang, Musikalische Früherziehung, Trommeln
Ich komme aus der Slowakei und studierte in Nitra Germanistik und Musikerziehung auf Lehramt mit Schwerpunkt Klavier. Nach meinem ersten Abschluss studierte ich am Mozarteum in Salzburg Elementare Musik- und Tanzerziehung mit Schwerpunkt Schlagwerk.
Seit 2007 unterrichte ich an der Musikschule in Freilassing und genieße die Vielfalt an musikalischer Darbietung. In meinem Raum bieten sich viele Möglichkeiten an, sich musikalisch auszudrücken- sei es über Klavier, Schlagzeug, Marimba, Gitarre, Stimme oder Trommel als Einzelinstrument oder in kleinen Ensembles.
Mir ist wichtig gemeinsam zu musizieren, sowohl im Unterricht, bei Konzerten der Musikschule oder gemeinsam mit der Familie. Ein Lieblingsstück oder Lieblingssong hat immer Vorrang!
Elisabeth Birnbacher errang im Jahr 2012 den 1. Platz und Alexander Knott im Jahr 2019 den 2. Platzt beim Karlspreis-Wettbewerb am Karlsgymnasium Bad Reichenhall. Über ihre Erfolge freue ich mich sehr!
Der Unterricht findet von Montag bis Donnerstag im Keller der Grundschule statt. Aktuell bereite ich eine Schülerin für die Aufnahmeprüfung am Musischen Gymnasium in Salzburg vor.
In meiner Freizeit bin ich leidenschaftliche Chorleiterin, singe und spiele auf Veranstaltungen unterschiedlichster Art, zum Beispiel auf Hochzeiten, privaten Feiern und sonstigen Anlässen.

Ferenc TornaiMag. Ferenc Tornai

Klarinette, Saxophon, BigBand
Geboren in Ungarn, kam Ferenc Tornai zum Klarinettenstudium an die Universität Mozarteum Salzburg. Seit 2004 unterrichtet er mit Leidenschaft und Engagement an unserer Musikschule die Fächer Klarinette und Saxofon und betreut die Bigband, die in Freilassing regelmäßig wie auch beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters auftritt. Außerdem wirkt er regelmäßig im Johann Strauß-Orchester Salzburg, sowie im Kurorchester Badgastein mit.
Ferenc Tornai unterrichtet auch an den Musikschulen Bad Reichenhall, Teisendorf, Burgkirchen und Traunwalchen.

Jelisaveta PesicJelisaveta Pesic

Oboe
Jelisaveta Pesic wurde am 9.10.1991 in Niš, Serbien geboren. In der Klasse von Sonja Živković lernt sie ihr Instrument kennen und lieben und gewinnt viele Preise an nationalen und internationalen Wettbewerben in Serbien und Umgebung.
Ihr oboistischer Werdegang führt sie weiter nach Deutschland, wo sie im Jahre 2010 und 2012 am Festival Junger Künstler Bayreuth als Akademistin (1. Oboe und Englischhorn) teilnimmt. Zu gleicher Zeit fängt ihre Fortbildung durch Arbeit mit renommierten Oboisten wie Clara Dent, Maja Kojc, Guy Porat, Thomas Indermühle, Emanuel Abbühl, Celine Moinet, Spyros Kontos und Günther Passin, bei dem sie ihr Oboenstudium am Mozarteum in Salzburg macht. Sie absolviert Konzertfachstudium im Jahr 2015 in der Klasse von Günther Passin/Ralf Ebner.
Als außergewöhnlich engagierte Studentin wird sie vom Rotary Club anerkannt, bekommt im Jahr 2011 das Stipendium „Der Rotarier“ und mit dessen Hilfe ihre neue Marigaux Oboe. Ihr ganzes Studium lang tritt Jelisaveta regelmässig in vielen Kammermusikensembles und Orchester auf (wo sie u.a. mit Hans Graf, Reinhard Goebel, Dennis Russell Davies, Irena Grafenauer, Elisabeth Fuchs, Karl-Anton Rickenbacher zusammenarbeitet). Zahlreiche Konzerte für Duo Oboe und Klavier macht sie mit ihrer Schwester Anastasija Pešić.
Zuerst als Gitarrenlehrerin, später auch im Privatunterricht für Oboe, Blockflöte und Musiktheorie, nimmt Jelisaveta die Herausforderung an, Kinder unterschiedlichen Alters zu lehren. Es bringt ihr seither immer eine große Freude, die musikalische wie auch persönliche Entwicklung eigener Schülern zu verfolgen. Im Februar 2016 hält sie in Paraguay eine erfolgreiche Reihe von Meisterkursen für Oboe und Holzbläser der Nationalorchester und Polizeiorchester in Asunción in Spanisch.
Parallel mit ihrem aktuellen IGP Studium für Oboe und Blockflöte macht sie Bachelorstudien an der Universität Salzburg für Romanistik (Spanisch und Portugiesisch) und Kunstgeschichte. Seit Oktober 2018 arbeitet Jelisaveta als Oboenlehrerin an der Landesmusikschule St Johann in Tirol, wie auch als Studienassistentin für Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst, im Programmbereich Vermittlung zeitgenössischer Musik “(Inter)Mediation. Musik – Vermittlung – Kontext” in Salzburg. Seit kurzem ist sie auch an der Musikschule Freilassing und unterrichtet dort einen Schüler.

Stephan HüfnerStephan Hüfner

Fagott
Stephan Hüfner ist seit 1995 Solo-Fagottist der Bad Reichenhaller Philharmonie. Vorher arbeitete er als Pädagoge an der Jugendmusikschule Ludwigsburg, als Ausbilder des Heeresmusikkorps in Bad Cannstatt, als Lehrbeauftragter der Musikhochschule Stuttgart und ab 1993 als stellv. Solo-Fagottist bei der Staatsoper Stuttgart.
2002 übernahm er als 2. Vorstand des Trägervereins Verantwortung für die Leitung des „Philharmonischen Orchesters Bad Reichenhall“, seit 2007 bekleidete er hauptamtlich die neu geschaffene Stelle des Intendanten der Bad Reichenhaller Philharmonie. In dieser Zeit entwickelte er erfolgreiche Konzertformate wie „Der Thumsee brennt“, die „Philharmonische Klangwolke“, für die er gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern den Stadtmarketingpreis des Bayerischen Wirtschaftsministeriums entgegennehmen durfte und die „Sinfonischen Konzerte Traunstein“.
Nach erfolgreichen 14 Jahren widmet er sich seit 2016 wieder seiner Leidenschaft als aktiver Musiker im Orchester und unterrichtet seit 2019 erwachsene Fagott-Schülerinnen für die Musikschule Freilassing. Im Ehrenamt ist er Vorstand der Teisendorfer Musikschule und Mitglied der künstlerischen Leitung beim Musiksommer zwischen Inn und Salzach.

YuJin HongYuJin Hong

Orgel, Klavier, Musikalische Früherziehung
Meinen ersten Abschluss im Fach Orgel machte ich an der Universität in Daegu/Korea. Danach studierte ich Kirchenmusik an der Universität Mozarteum in Salzburg und schloss mit Auszeichnung ab. Danach erhielt ich Ausbildungen in Musikalischer Früherziehung und Musikgarten.
Derzeit leite ich eine Gruppe von Kindern (3 bis 5 Jahre) in Musikalischer Früherziehung und unterrichte Klavierschüler im Alter von 5 bis 6 Jahren. Auch Keyboardschüler lernen bei mir.
Mein Motto: Forme den Klang, forme dein Leben.

Ursula ThiesUrsula Thies

Klavier
In meiner Familie spielten die Streichinstrumente eine große Rolle: Drei Generationen Geigenbaumeister, die Mutter als hauptberufliche Geigenlehrerin; da gingen viele Schüler ein und aus. Einige von ihnen hörten, dass ich Klavier spielte, und wollten bei mir auch Klavierspielen lernen, so begann ich mit 16 Jahren zu unterrichten …
Nach dem Abitur an einem musischen Gymnasium in Hamburg habe ich ein umfangreiches Studium an der dortigen Musikhochschule mit der Diplomprüfung für Klavierpädagogik abgeschlossen. Bis zum Umzug nach Freilassing habe ich viele Jahre mit sehr vielen Schülern an der Staatlichen Jugendmusikschule in Hamburg gearbeitet, danach war ich freiberuflich tätig. Ich freue mich, seit 2020 im Rahmen der Freilassinger Musikschule unterrichten zu dürfen.
Die Auswirkungen der Coronakrise betreffen auch uns Musiklehrkräfte, so habe ich derzeit nur Schüler zwischen acht und elf Jahren, denen ich mich widme.
Meine Ziele: Außer einer guten Grundausbildung am Klavier, in der jede Fähigkeit des Schülers entdeckt und gefördert wird, wünsche ich mir für jeden Schüler, dass die Musik in seinem Leben eine besondere, möglichst nachhaltige Bedeutung gewinnt. So freut es mich, wenn mir Eltern erzählen, dass ihr Kind sich z. B. nach der Schule zur Entspannung erst einmal ans Klavier setzt und spielt.
Ein besonders schönes Beispiel für Nachhaltigkeit zeigte sich darin, dass Schüler mit selbst ausgewählten Musikstücken größere Familienfeiern bereichert haben, z. B. im Schloss Mirabell an dem weiß-goldenen Flügel – Solo, Duo und mit Gesang. Wenn Schüler ihre musikalischen Fähigkeiten auch später in der Freizeit oder sogar im Beruf einbringen, weiß man, dass alle Arbeit sich gelohnt hat.
Neben der musikalischen Ausbildung ist der Musikunterricht mit all seinen Facetten ein ideales Feld, den jungen Menschen bei der Entwicklung seiner Persönlichkeit, seiner Kreativität (Improvisation, Komposition), seines Selbstvertrauens (Vorspiele), seiner Dialogfähigkeit (Zusammenspiel mit anderen), seiner Sozialkompetenz etc. zu unterstützen.
Wenn dabei, auf welchem Niveau auch immer, berührende Musik als Sprache der Seele entsteht, ist ein gutes Ziel erreicht.

Daniella Rieger-BöhmDaniella Rieger-Böhm

Gesang, Sprecherziehung
Die in Berlin geborene Mezzosopranistin studierte nach dem Abitur Sologesang am Conservatory of Music in San Francisco, dem „Mozarteum“ Salzburg sowie an der Bruckner Privatuniversität in Linz. Mit den Diplomen „Oper“ und „Konzertgesang“ hat sie ihre Studien erfolgreich abgeschlossen.
Engagements führten sie als Solistin an das Landestheater Linz, die Komische Oper Berlin und das Landestheater Neustrelitz sowie nach Spanien, Italien, Österreich, USA, Dubai, Abu Dhabi und die Philippinen. Ihre Paraderolle ist die Carmen in der gleichnamigen Oper von Georges Bizet, die sie auch im Großen Festspielhaus Salzburg verkörperte. Dem Liedgesang widmet sich Daniella Rieger-Böhm immer wieder gerne und engagiert sich für noch unbekannte Komponist*innen. Außerdem singt sie in verschiedensten Formationen neben dem klassischen Repertoire Chansons und Jazz-Songs.
Nach dem von ihr kreierten Motto „Körper-Atem-Stimme“ leitet Daniella Rieger-Böhm Gesangsworkshops europaweit für Laien und Profis. Zudem ist sie Teil der Jury des Musikwettbewerbes „Jugend Musiziert“.
Durch langjährige Erfahrung weiß die staatlich geprüfte Gesangspädagogin, dass Jede*r das Singen erlernen kann. Mit der Gesangstechnik, die auf dem Fluss des Atems und der Aktivierung des Körpers basiert, werden die eigenen Potentiale aktiviert und optimal genutzt. Durch das Finden der Stimme und das Freisetzen der Endorphine wird das Singen zur Freude, die anstecken kann.
Weitere Informationen: www.daniella-boehm.de

David SchinwaldDavid Schinwald

Schlagzeug
Seit meinem vierten Lebensjahr sitze ich hinter den Trommeln und so ist es im Laufe der Jahre zu meiner Leidenschaft geworden! Mit 17 Jahren begann ich den Vorbereitungslehrgang Konzertfach im Mozarteum Salzburg, mit anschließend ordentlichem Studium!
In meiner bisherigen Laufbahn war ich unter anderem auch Drummer in einigen Bands und Ensemble Projekten mit Tourneen in Deutschland, Österreich, Slowenien, Ungarn und Russland!
In der Musikschule Freilassing darf ich seit Oktober 2020 Schülern im Alter von 8 bis 15 Jahren das Schlagzeugspielen näher bringen!

Mein Motto:
Wenn du dir alles zutraust, wirst du dich immer wieder selbst übertreffen!

Sachiko MatsunagaSachiko Matsunaga

Waldhorn
Satchi Matsunaga wurde geboren in Kobe, Japan
1981-1996 hat sie Klavier Unterricht in Yamaha Musikschule und bei Mariko Kozu
1992-1996, Horn Unterricht bei Masakatsu Nishida
1996-2000, Studiengang an der Aichi Prefectural University of the Arts, Fach Blasinstrumental Musik, Horn Unterricht bei Prof. Yoshio Ouno, Japan (NHK Radiosymphonieorchester Japan)

1997, Horn Unterricht in einem Sommerkurs bei Prof. Johannes Ritzkowski, Solohornist beim Radiosymphonieorchester Bayern

2002–2003 Universität Mozarteum – Konzertfach – Horn bei Prof Radovan Vlatković in Salzburg, Österreich
2002-2005, Horn Einzelunterricht bei Herrn Wilhelm Schweiger, Salzburg, Österreich , Solohornist beim Mozarteum Orchester
2003-2005, Horn Einzelunterricht bei Prof. Johannes Hinterholzer, Solohornist, Professor an der Musikhochschule München

Mitwirkung bei verschiedenen Konzerten in Deutschland und Österreich (z.B. Bad Reichenhaller Philharmonie, Universitätsorchester Salzburg, Mozarteum Universitätsorchester, Junge Philharmonie Salzburg)
Mitwirkung auch bei verschiedenen Konzerten von österreichischen und bayerischen Musikkapellen und Volksmusikgruppen.

Seit 2009 unterrichte an der Musikschule Burgkirchen a.d.Alz
Seit 2010 unterrichte an der Musikschule Freilassing
Seit 2013 unterrichte an der Musikschule Teisendorf
Seit 2008 unterrichte in Saaldorf, in Reitenhalslach an der Burghausen, in Leobendorf, Petting, sowie Ainring

Ensembles
Hornquartett
Bläserklasse ( MK Leobendorf)
Erfolge der Schüler
Mein Schüler erfolgte D1, D2 Abzeichen
Horn-Studium an Akademie Darmstadt

Alexander KrinsAlexander Krins

Violine, Viola, Kammermusik
Die erste intensive musikalische Ausbildung (Geige und Klavier) erhielt er in seiner Heimatstadt Krefeld (am Niederrhein), bevor er an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Eduard Melkus Violine studierte. In Wien war er auch Schüler von Prof. Josef Mertin (Aufführungspraxis alter Musik) und Mitgliedern des Alban-Berg-Quartetts. Seit 1980 war er als Konzertmeister der „Capella academica Wien“ und der „Wiener Bachsolisten“ tätig. Mit den schon während seiner Studienzeit gegründeten „Wiener Barocksolisten“, einem Ensemble historischen Instrumentariums, konzertierte er in vielen Ländern der Welt. Verschiedene CD-Aufnahmen liegen vor.

Neben seiner pädagogischen Tätigkeit – Alexander Krins leitet Violin- und Kammermusikklassen an den Musikschulen Traunwalchen und Freilassing, aus denen zahlreiche junge Nachwuchsmusiker und Wettbewerbspreisträger hervorgegangen sind – konzertiert er regelmäßig mit dem von ihm 1995 initiierten „Ensemble Amphion (München – Wien)“, das sich variablen Kammermusikbesetzungen vom Barock bis zur Moderne widmet.

Susan KoslikSusan Koslik

Musikgarten
Ich wurde in Sachsen geboren und kam 2004 nach Bayern. Mit meinen eigenen Kindern habe ich vor 14 Jahren das Konzept des Musikgartens kennengelernt und war sofort davon begeistert. Zu erleben, wie meine noch sehr kleinen Kinder ihre musische Begeisterung im Spiel mit einfachen Instrumenten oder beim Singen entwickeln, hat in mir den Wunsch geweckt, mich selbst zur Lehrkraft für Musikgarten ausbilden zu lassen, und so studierte ich am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg und am Institut für elementare Musikerziehung in den Fächern Musikalische Früherziehung und Musikgarten.
Seit mehr als 10 Jahren arbeite ich nun als Lehrkraft für alle Stufen des Musikgartens – vom Baby bis zum Kindergartenkind – und gebe Müttern und ihren Kindern meine Liebe und Begeisterung für die Musik weiter. Der Erfolg meiner Arbeit spiegelt sich in dem positiven Feedback meiner Eltern und in der kontinuierlich hohen Zahl an Teilnehmern meiner Kurse.
Ich freue mich, das Angebot der Musikschule Freilassing um die früheste musische Ausbildung – dem Musikgarten – zu erweitern und damit am Erfolg der Musikschule Freilassing mitarbeiten zu dürfen.

ConstantinZillConstantin Zill

Bläserklasse
Informationen über mich finden Sie auf constantinzill.de.